05-04-2017

BVG verlängert Bushaltestellen-Vertrag mit Wall

Der Berliner Nahverkehrsbetreiber BVG und die deutsche JCDecaux-Tochter Wall haben kurzfristig einen Vertrag über Werberechte an Berliner Bushaltestellen verlängert. Wie der börsennotierte Media Owner mitteilte, wurde der Vertrag zwischen Wall und der BVG um etwa 19 Monate verlängert. Dabei handelt es sich um Werberechte an 1.271 Bushaltestellen, die Wall weiterhin hält.


Ursprünglich wäre der Vertrag bis zum 21. Mai 2017 gelaufen. Die neue, zwischen den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) und der Wall GmbH geschlossene Vereinbarung hat eine Laufzeit bis zum 21. Dezember 2018. Andere Werbekonzessions-Verträge mit der BVG bleiben von davon unberührt.


Allgemein geht die Branche davon aus, dass die BVG einige oder alle ihrer Verträge 2018 neu ausschreiben könnte. Wichtige Werberechts-Verträge der BVG laufen bis 2020. Etwa um diesen Zeitpunkt herum endet auch der Fahrgast TV-Vertrag zwischen der BVG und der mc R&D GmbH („Berliner Fenster“), die mit Abstand Deutschlands größter Fahrgast TV-Anbieter ist. Auch Wall – und damit JCDecaux – interessiert sich für den Bereich Fahrgast TV.

Quelle: invidis.de